:: Willkommen   :: CAPRICCIO   :: REGIE & ROLLE   :: LITERATUR-PUR   :: Unterricht
:: phantastisches
 
:: Die Frau und der Affe    :: Ein Bericht für eine Akademie
 
 
Lesung
 
Die Frau und der Affe
Lesung aus dem gleichnamigen Roman von Peter Høeg
 
Schauplatz der Handlung ist London. Ein gigantischer Menschenaffe flieht von einem Schiff, das die Themse heraufsegelt. Der hundertfünfzig Kilo schwere Held Erasmus wird aufgegriffen und Adam Burden übergeben, dem Direktor einer staatlichen Tierversuchsanstalt. Dieser versteckt den Gejagten in seinem privaten Gartenhaus, um sich drei Wochen Vorsprung bei den Experimenten an dieser neuen Art der Menschenaffen zu sichern. Hier begegnet Adams schöne dänische Frau Madelene dem Affen zum ersten Mal, der ihr tief in die Augen schaut und ihr als Geschenk - einen Pfirsich reicht.
 
Madelene, vereinsamt und in der Ehe mit dem ehrgeizigen Forscher dem Alkohol verfallen, beschließt Erasmus vor den Experimenten ihres Mannes zu retten. Damit beginnt die abenteuerliche Flucht der beiden und eine Aufsehen erregende Liebesgeschichte. Für Madelene ist der Affe der bessere Liebhaber, doch nicht nur in erotischer Hinsicht läuft er ihrem Karriere besessenen Mann den Rang ab.
 
Die Lesung dauert 90 Minuten, eine Pause.
 
"Die Frau und der Affe" ist phantastisch. Aber auch spannend, romantisch, erotisch und kühn.
 
Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lieblingsbüchern. Fasziniert und berührt hat mich besonders die Klarheit und das Einfühlungsvermögung von Peter Høeg, mit der er hier die Gefühls.- und Gedankenwelt einer Frau, seiner Heldin Madeleine, beschreibt.
 
 
 
Theatrale Lesung
 
Ein Bericht für eine Akademie

von Franz Kafka
 
"... Ich hatte keinen Ausweg, musste mir ihn aber verschaffen, denn ohne ihn konnte ich nicht leben. Immer an dieser Kistenwand - ich wäre unweigerlich verreckt. Aber Affen gehören bei Hagenbeck an die Kistenwand - nun, so hörte ich auf, Affe zu sein. Ein klarer, schöner Gedankengang, den ich irgendwie mit dem Bauch ausgeheckt haben muss, denn Affen denken mit dem Bauch..."
 
Franz Kafka hat in seinem "Bericht für eine Akademie" einem nahen Verwandten das Wort erteilt. Der Affe Rotpeter, einst von Tierfängern an der Goldküste von Westafrika eingefangen und auf einem Schiff nach Deutschland verfrachtet, berichtet hier den hohen Herren von der Akademie über seine "Menschwerdung".
 
Die theatrale Lesung dauert 60 Minuten.
 
"Ein Bereicht für eine Akademie" ist phantastisch und irritierend. Und ebenso komisch, tragisch, ironisch und erhaben.
 
Viele Jahre habe ich diesen Monolog von Franz Kafka mit großer Freude auf der Bühne gespielt, ein Novum für eine weibliche Schauspielerin. Und der von mir so geliebte "Rotpeter" wird auch bei meiner Lesung immer wieder mal "lebendig" werden und den Rahmen einer Lesung sprengen.
 
 
 
"Meine besondere Empfehlung: phantastisch ist auch das erotische Märchen Die Braut des Tigers. Das finden sie hier :: erotisches."
LITERATUR-PUR
wenn Sie das
Besondere lieben!
... jeder Satz ein Menschengesicht